Die am Geburtstag einer der „alten Säcke“ (also über 50) geborene Idee, noch einmal mit der Harley durch die USA zu brausen, ist nun in greifbare Nähe gerückt.

Eigentlich sollte es die Route 66 sein, zumindest ein Teil der legendären, ursprünglich 2448 Meilen langen Strecke von Chicago nach Los Angeles. Diese einfache und kurvenreiche Landstraße wurde jedoch längst durch moderne mehrspurige Highways ersetzt, die letzten 5,7 Meilen bereits 1984 in Williams. 1985 wurde die Bezeichnung "U.S. Highway 66" aufgehoben, offizielle Straßenschilder mit der Aufschrift "US-Route 66" wurde schon 1977 entfernt. Alle noch bestehenden Schilder sind Nachpressungen. Heutzutage gilt die „Route 66“ als Symbol für Freiheit, Ungebundenheit, Abenteuer und Aufbruchstimmung, sie steht nostalgisch-sentimental für die „gute alte Zeit“. In vielen Orten längs ihrem früheren Streckenverlauf gibt es Souvenirläden, Museen, Restaurants oder Tankstellen, die mit den 1950er Jahren assoziiert werden. Seit September 2005 sind Teilstücke der Route 66 in Illinois, New Mexico und Arizona unter der Bezeichnung "Historic Route 66" ausgewiesen.

Außerdem wäre die Strecke für eine zweiwöchige Tour viel zu lang. Somit rückten der Utah Highway 12, eine der schönsten Straßen der USA, und die spektakuläre Natur, wie wir sie aus Western und Zigarettenreklamen kennen, in unser Visier.

Im Januar 2011 bestand unsere neu gegründete „Bikergemeinde“ aus 16 potentiellen Mitgliedern. Auf unserem ersten Treffen am 09. April 2011 entschieden wir Reiselänge und -route.

Im Sommer 2011 waren wir nur noch sechs Mitstreiter. Als Dorina ihren Rechner von Dieter einrichten ließ, lag gerade die Vorbereitung der Bikertour auf dem Tisch. Dorinas Mann Dieter war sofort begeistert und plötzlich waren wir zu acht. Um seine Begeisterung zu untermauern, kaufte Dieter spontan ein Motorrad.

Auf unseren Treffen vom 24. September 2011 und 21. April 2012 beschlossen wir den genauen Termin und die damit verbundenen Buchungen. Flug und Hotels sind nun gebucht bzw. reserviert. Die sechs Biker Ulli, Andre, Dieter, Dieter, Gerhard (ehemals Robert) und Micky buchen das gewünschte Motorrad selbst. Dorina und Fritzi werden gemeinsam einen Van buchen, um als Begleitfahrzeug das Gepäck der Biker übernehmen zu können.