Das Railway Museum in Pine Creek (256 Einwohner) ist der Schmalspurbahn, die von 1886 bis 1976 Pine Creek mit Darwin verband, gewidmet.




Die Fahrer der Road Traines müssen bei dieser Hitze natürlich ihre Rinder auch mit Wasser versorgen, ganz schön hoch, da oben.



Wegen der Hitze lassen wir die Kathrin Gorge im Nitmiluk NP ebenfalls aus, und nutzen nur die Edith Falls für ein erfrischendes Bad.



In Kathrine (6.000 Einwohner) beobachten wir abends den Ausflug von Tausenden Fruit Bats. Sehr imposant mit ihrer Flügelspannweite von einem Meter und mehr. Anders als Fledermäuse orientieren sich Flughunde nicht durch Echoortung sondern mit ihren gut entwickelten Augen und dem hervorragenden Geruchssinn.
An den Cutta Cutta Caves fahren wir vorbei, denn man kann sie nicht self guided besichtigen, die Mataranka Thermal Pools lassen wir ebenfalls links liegen. Wer geht schon bei 38°C in heißes Wasser baden?
Daly Waters (16 Einwohner) ist berühmt für seinen Stuart's Tree, in den John McDouall Stuart 1862 sein 'S' einschnitzte.
Zum Auftanken der Flugzeuge bei internationalen Flügen wurde hier den 1930iger Jahren die erste internationale Landebahn Australiens etabliert und gleichzeitig der heute so legendäre Pub eröffnet. Reisende aus aller Welt haben hier Unterwäsche, Visitenkarten, Banknoten und eine Menge mehr hinterlassen.




Auch wir nehmen den berühmten Outback-Hamburger. Er ist riesengroß, selbst gemacht und Fritzi isst den ersten Burger ihres Lebens auf! Schmeckt sogar.


Der Stuart Highway ist wohl einer der einsamsten Highways. Hier wird jedes entgegenkommen Auto ebenfalls  mit Fingerheben gegrüßt. Oftmals sieht es aus, als wenn man erstochen oder aufgepikt werden soll.
Wir schauen kurz bei den Pebbles, Kunjarra,


und den Boulders, Karlu Karlu, vorbei.





Sieht ein wenig aus wie die bekannten Moeraki Boulders auf Neuseeland, natürlich viel, viel größer und imposanter, auch nicht so überlaufen.
Ab jetzt gibt es bis Alice Springs außer einigen ehemaligen Telegraphenstationen keine Sehenswürdigkeiten mehr.



Und nun darf man auf dem Stuart Highway sogar mehr als 130 km/h fahren, sämtliche Geschwindigkeitsbegrenzung sind aufgehoben. Es gibt nur noch 'drive to conditions'. Wir möchten unserem Gefährt jedoch nicht mehr als 100 km/h zumuten.
Nach dem Queren des Tropic of Capricorn



erreichen wir endlich den Mittelpunkt Australiens.

Übersicht